MobB e.V. Hartz-IV-Beratung

Die Situation ist schlimm, aber unausweichlich. Sie müssen einen Antrag auf ALG II (Hartz IV) stellen. Sie haben das Formular in der Hand - viele Fragen tun sich auf: Was ist der Unterschied zwischen einer Bedarfsgemeinschaft und einer Haushaltsgemeinschaft? Wen muss ich wo eintragen? Welche Angaben muss ich überhaupt machen? Wie viel darf mein Partner, meine Partnerin verdienen, damit ich überhaupt noch Anspruch habe? Was kann dem Verdienst gegen gerechnet werden? Muss ich meine erwachsenen Kinder unterstützen oder die mich? Es ist auf jeden Fall günstig, noch vor der Abgabe des Antrags eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Viele Fragen können bereits geklärt, eventuelle Fehler vermieden werden.
Aber auch wenn Sie bereits einen Bescheid bekommen haben: Können Sie erkennen, ob alles richtig berechnet wurde? Welche Möglichkeiten haben Sie, sich gegen den Bescheid zur Wehr zu setzen? Zögern Sie also nicht, sich beraten zu lassen!

Der Verein MobB bietet für alle Hartz-IV-Empfänger/innen und solche, die es werden müssen, eine unabhängige Beratung an.
Diese Beratung ist kostenlos und erfolgt auf rein ehrenamtlicher Basis.


Wann:   Montag  13.00 - 16.30 Uhr (RAin Manuela Voigt / Dr. Beate Jonscher)
Mittwoch  15.30 - 17.30 Uhr (ksk Jena)

Wo:Unterm Markt 2

außerdem:    Donnerstag14.00 - 16.00 Uhr (RA Thomas Stamm, Johannisstraße 12)

Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Begleitung
Wer nicht allein dem Angestellten einer Behörde entgegentreten will, kann einen so genannten Beistand mitnehmen. Dies kann ein Verwandter oder Bekannter sein, aber auch ein Mitglied einer Beratungsstelle. Man hat so nicht nur einen Zeugen, häufig gestaltet sich die Atmosphäre sachlicher und ruhiger.
Deshalb bietet der Verein einen kostenlosen "Begleitservice" zu "jenarbeit" und zu anderen Behörden der Stadt an.
Interessenten melden sich bitte zu den Sprechzeiten persönlich oder telefonisch im Verein.

Informationen
Neuregelungen im SGB II
Jena-Wegweiser